Wege zum Wesentlichen: Antonie Hopmann (1882-1941)


Wege zum Wesentlichen: Antonie Hopmann (1882-1941)

9,80
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versand
Versandgewicht: 234


Ein Leben für Frauenbewegung und Sozialpolitik

Die Reihe „Zeugen der Zeitgeschichte" will an Persönlichkeiten erinnern, die in der Geschichte der christlichen Frauenbewegung Marksteine gesetzt haben. Gleichzeitig will sie durch Hinweise auf Quellen Anregungen zu einer wissenschaftlichen Aufarbeitung geben. Der erste Band ist Antonie Hopmann gewidmet: Bei einem Großangriff auf Köln verlieren die Frauenbewegung und die Organisation für Sozialarbeit mit Antonie Hopmann eine außergewöhnliche Persönlichkeit. Ihr Lebensweg führt sie aus Essen-Werden durch ihre Lehrertätigkeit nach Bonn, Koblenz und Köln, wo sie nach dem Ersten Weltkrieg die Frauenabteilung des Arbeitsamtes leitet. Als Generalsekretärin des KDFB erlebt sie ab 1926 wie die Frauen durch die Nationalsozialisten aus der politischen Arbeit herausgedrängt werden. Antonie Hopmann hat entschieden an der Lösung sozialer Fragen ihrer Zeit mitgearbeitet. Die Heranbildung der Frau zu bewußter Lebens- und Weltgestaltung aus der Wurzel des christlichen Glaubens war ihr Ziel.
(Band 1 der Reihe „Zeugen der Zeitgeschichte”, herausgegeben von Anne Mohr und Elisabeth Prégardier)

Weitere Produktinformationen

Herausgeber Anne Mohr / Elisabeth Prégardier
ISBN 978-3-89857-059-6
Ausstattung Paperback
Umschlagentwurf / Layout Gerd Meussen
Seitenzahl 108

Auch diese Kategorien durchsuchen: Gesamtverzeichnis, Religion - Theologie, Zeitgeschichte - Politik, Biographien